Wie Kassenschlager aus China den amerikanischen Blockbuster verändern

Goldgräberstimmung klingt nur nach einem erstrebenswerten Zustand, wenn man dabei nicht tatsächliche Goldgräber vor Augen hat. Die amerikanischen Schürfer, die sich im 19. Jahrhundert vom Goldfieber packen ließen, waren oft Getriebene, die eine Chance sahen, bitterster Armut zu entkommen. Die meisten von ihnen gingen leer aus. Angesichts des rasant wachsenden chinesischen Filmmarktes herrscht gegenwärtig Goldgräberstimmung in Hollywood. Arm ist man in der Traumfabrik längst noch nicht, doch im Laufe der nächsten Jahre wird China die USA als größter Kinomarkt überholen. Bereits 2017 soll es vielen Analysten zufolge soweit sein. Es ist ein Prozess, der am amerikanischen Blockbuster-Kino nicht spurlos vorübergehen wird.

1280x720-mGF Weiterlesen

Filme, die keine sein dürfen: Jafar Panahi und Kino als Identität

Was ist ein Filmemacher, der keine Filme mehr machen darf? Wäre er eine Maschine, die Antwort wäre leicht: Ein Rasenmäher beispielsweise, der nicht mehr Rasen mähen kann, ist Schrott. Er wird entsorgt und ersetzt. Bei Menschen ist die Sache natürlich komplizierter. Sie sind mehr als Name und Funktion. Doch auch für sie sind Arbeit und Identität deutlich erkennbar miteinander verbunden. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum repressive Regime unbequeme Künstler so gerne mit Arbeitsverboten belegen: Sie hoffen, damit nicht nur ihr Schaffen zu unterbinden, sondern sich des gegenläufigen Lebensmodells zu entledigen, das in ihren Werken liegt.

201511112_5_IMG_FIX_700x700 (1)
Weiterlesen

Helden, Superhelden, Antihelden: Warum der moderne Antiheld keiner ist

An einem Helden ist alles verzeihlich, nur nicht die Schwäche.

Jakob Boßhart

Hollywood zeigt uns schon genug strahlende Helden: Menschen die besonders schön, stark und klug sind. In der Geschichte des Films waren und sind Protagonisten, die nicht bestimmte Idealvorstellungen erfüllen, Figuren voller Schwächen und wirklicher Fehler, selten mehr als eine Randerscheinung. Im Gegenteil, oft sind sie sogar Ziel von Spott und Verachtung. Auch die fiktive Geschichte wird von den Gewinnern geschrieben, wer noch beim Happy-End unglücklich ist, muss wohl zu den Bösen gehören.  Für Versager ist im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ kein Platz. Weiterlesen